Internationale Wochen gegen Rassismus in München

Zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus in München beteiligt sich auch der NeMO-Verbundspartner MORGEN e.V. als Mitveranstalter: Das Müncher Netzwerk von Migrantenorganisationen beteiligt sich an der großen Demonstration am 21. März sowie mit der Veranstaltung „43% Zartbitter: Rassismus und… Liebe“ am 26. März 2020 mit Word Art Künstler*innen.

Ebow, Roger Reckless, Waseem, Sisilia Akello-Okello, Keith Zenga King, Fatima Moumouni erinnern sich, denken laut, sind ungehalten und wütend: Rassismus und Diskriminierung wirken selbst in persönlichsten Lebensbereichen, - dies ist eine bittere Erfahrung von Schwarzen Menschen und von People of Color (PoC). Sie wachsen auf, begegnen ihren (ersten) kleineren und großen Lieben, sie treffen auf geliebte (beste) Freund*innen und irgendwann – so sie Eltern werden – lieben sie auch ihre Kinder. Gleichzeitig erfahren sie prägende Momente, Erlebnisse und Gefühle
von Verletzungen und Ablehnung im Alltag, die ihre Spuren hinterlassen.  Die Veranstaltung erzählt, wie Motivationen für Engagement, Beteiligung und politische Einmischung aus ganz persönlichen Beweggründen erwachsen, denn: die Kraft der Liebe ist mächtig!

Das ganze Programm Münchens zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus gibt es hier.