Abschluss der Qualifizierungsreihe "Diversity-Berater*in in der eigenen Organisation 2021"

Neue Wege der Antirassismus- und Netzwerkarbeit vor Ort - Ein Meilenstein in der Etablierung einer inklusiveren Gesellschaft

Förderung vom diskriminierungskritischen Diversity, Fokussierung auf plurale Stadtgesellschaft und strategische Kooperationen spielen zunehmend eine Schlüsselrolle in der Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit vor Ort und bei der Standortattraktivität von Migrant*innen. Unsere jüngste Umfrage der Verbünde hat zum einen gezeigt, dass viele Verbünde für alle Diskriminierungsformen sensibilisiert sind und bereits Beratung im Bereich Antirassismus/Antidiskriminierung ehrenamtlich anbieten. Zum anderen, dass fast alle teilnehmenden Verbünde sich wünschen zu einem breiteren Themenspektrum Beratung anzubieten. Denn viele von den Ratsuchenden sind von Mehrfachdiskriminierung betroffen. Dies wurde auch beim Fachgespräch unseres Bundesverbands vom 01. Juli 2021 thematisiert.
 
Ziel des Projekts „wir sind viele – gegen rassismus und diskriminierung“ vom Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NeMO) ist es nun gewesen, Migrant*innen, Verbünde und Mitgliedsvereine beim Empowern, Kommunizieren, Artikulieren und Netzwerken durch eine kompetente Weiterbildung zu unterstützen und eine entsprechende passgenaue Methodik für sie anzubieten.
 
Die Weiterbildung Diversity-Berater*in in eigener Organisation ist solch ein passgenaues Angebot für Multiplikator*innen in migrantischen Strukturen, die ein breites Spektrum von Diskriminierungsformen abdeckt und zudem vorhandene Netzwerke stärkt.
 
Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier