Empowerment gegen Rassismus in Bielefeld

Fast 80 Beratungen  in Bielefeld durch das Service- und Begleitbüro für Bielefelder Migrantenorganisationen (Zeitraum: Oktober 2019-Juni 2020)

Die jüngsten Morde an den beiden Afroamerikanern Gerorg Floyd und Rayshard Brooks durch Polizisten innerhalb von weniger als drei Wochen  sind in den USA leider kein Einzelfall. Aber auch in Deutschland sind Menschen mit (zugeschriebenem) Migrationshintergrund rassistischer Gewalt ausgesetzt. Diese kann sich auch in verbalen Attacken zeigen und muss nicht immer körperlich sein.

Um Menschen vor Ort in Bielefeld zu stärken, mit solchen Situationen (besser) umgehen zu können, bietet das Service- und Begleitbüro für Bielefelder Migrantenorganisationen neben der Starthilfe bei der Vereinsgründung und Professionalisierung im Vereinswesen auch Unterstützung bei der Planung, Finanzierung und Durchführung von Veranstaltungen an. Diese dienen vor allem auch dem  „Empowerment“  gegen rassistische und diskriminierende Gewalt.

Das Service- und Begleitbüro ist ein von der Bezirksregierung Arnsberg finanziertes Projekt des Bielefelder Netzwerks der Migrantenorganisationen (BINEMO e.V.), einem Verein, der zu einem bundesweiten Dachverband gehört und bisher zehn Bielefelder Migrantenorganisationen als Mitglieder hat und seit März 2017 besteht.

Seit Oktober letzten Jahres fanden fast 80 Beratungen zu den genannten Themen statt. Am häufigsten benötigten die Ratsuchenden Unterstützung bei der Beantragung von Fördergeldern, um selbst Veranstaltungen durchzuführen oder ihre Vereinstätigkeiten zu finanzieren.

Bei den Veranstaltungen liegt der Fokus zum einen auf der (politischen) Teilhabe von Migrantinnen und Migranten und zum anderen auf der Stärkung („Empowerment“)  gegen Rassismus und Diskriminierung und der Befähigung, damit so umzugehen, dass sich eine möglichst hohe Resilienz entwickelt. Das bedeutet, dass die Menschen, die Opfer von Gewalt werden, weiterhin die Fähigkeit entwickeln,  Krisen unbeschadet zu bewältigen und diese zum Anlass einer positiven Entwicklung zu nehmen.

So war BINEMO e.V.  auch mit einem Empowerment-Workshop gegen Rassismus an den Bielefelder Aktionswochen zum Thema „Rassismus nicht mit mir!“ beteiligt. Die Teilnehmenden hatten dabei die Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum über eigene Rassismuserfahrungen auszutauschen und sich in fiktiven Situationen im Umgang mit verbalen Angriffen auseinanderzusetzen und auszuprobieren (s. Foto, H. El Alaoui).

Auch in der aktuellen Zeit, in der die meisten Veranstaltungen online stattfinden, nehmen die Mitarbeiterinnen des Servicebüros und die Aktiven der Migrantenorganisationen regelmäßig an Fortbildungen und Schulungen zu den Themen „Anti-Rassismus“, „Empowerment“ u.a. teil. Die Beratungen finden auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen aufgrund des Covid19-Virus‘ weiterhin telefonisch oder persönlich statt.

Weitere Informationen:

Service- und Begleitbüro für Bielefelder Migrantenorganisationen

Bielefelder Netzwerk der Migrantenorganisation (BINEMO) e.V.

Herforder Straße 46

33602 Bielefeld

Tel: 0521-329709-0/ 0174-8820486